Seminar-Informationen

Zahlreiche Entscheidungen des EuGH haben jahrzehntealte Gewissheiten der Personalpraxis zum deutschen Urlaubsrecht außer Kraft gesetzt – „keine Stein bleibt mehr auf dem anderen“.

Das Seminar vermittelt Basiswissen und alle einschlägigen Urteile zum Urlaubsrecht tagesaktuell, praxisbezogen sowie die Entscheidungen der großen Arbeitgeberverbände des Öffentl. Dienstes.

Die Teilnehmenden können danach rechtsicher die erforderlichen Entscheidungen „rund um den Urlaub“ treffen, den Handlungsbedarf der Verwaltung/des Unternehmens und notwendige organisatorische Veränderungen erkennen und so sich „unangenehme Überraschungen“ ersparen.

Auch scheinbar einfache Fragen werden aufgegriffen und unter Heranziehung der Rechtsgrundlage besprochen. Die Seminarteile I und II bilden zusammen ein Seminar, können aber auch getrennt gebucht werden.

Schwerpunkte

1.      Urlaubsarten und Urlaubdauer

2.      Entstehen des Urlaubsanspruchs, insbesondere

–                    Beginn und Ende des Arbeitsverhältnisses

–                    Wechsel des Arbeitgebers im Kalenderjahr

–                    Altersteilzeit, Sonderurlaub, Sabbatical

3.      Grundsätze der Urlaubsgewährung und Urlaubsfestlegung

4.      Anordnung von Betriebsferien, Verhängung einer Urlaubssperre.

–                    Rückruf aus dem Urlaub? Arbeit im Urlaub?

5.      Urlaubsübertragung und Urlaubsverfall

–                    Sonderfälle Elternzeit, Arbeitsunfähigkeit

6.      Neue Hinweisobliegenheit für den Arbeitgeber:

–                    Ein fehlender Urlaubsantrag allein lässt Urlaub nicht mehr verfallen!

7.      Abgeltung und Vererbarkeit von Urlaubsansprüchen

 

Seminar-Informationen:

Mit einer Buchung erwerben Sie 1 Nutzerlizenz für eine/n Teilnehmende/n. Mehrfachbuchungen sind möglich. Eine Weiterreichung des Onlineseminar-Links ist ausgeschlossen. Verstöße dagegen führen zu Nachforderungen.

Weitere Informationen zur Nutzung unserer Onlineseminare finden Sie auf www.biteg.de.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen:

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme schriftlich an. Ihre Verwaltung erhält mit der Teilnahmebestätigung die Rechnung zugeschickt. Die Teilnahmegebühr beträgt 140,00 € zzgl. 16 % MwSt. pro Teilnehmer. Bei Stornierung nach dem 27.11.2020 sind 50 % der Gebühr, bei Nichtteilnahme ohne Abmeldung sowie Absage am Seminartag ist die volle Seminargebühr fällig. Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr bis zum 18.12.2020.


Mit einer Buchung erwerben Sie 1 Nutzerlizenz für eine/n Teilnehmende/n. Mehrfachbuchungen sind möglich. Eine Weiterreichung des Onlineseminar-Links ist ausgeschlossen. Verstöße dagegen führen zu Nachforderungen.