Seminar-Informationen

Leitende Verwaltungsbeamte oder Amtsleiter stehen bei Großschadensereignissen wie Hochwasser, Flächenbränden, Unwetter, Zugunfällen, Tierseuchen u. a. an der Spitze eines Krisenstabes, der effiziente Strukturen braucht und alle geeigneten und intern wie extern verfügbaren Rettungskräfte einbezieht. Gerade kleine Kommunen geraten hier schnell an ihre Leistungsgrenze.

Das Seminar vermittelt die Grundlagen und praxiserprobte Hinweise für den Aufbau, die Leitung und die Arbeit eines Krisenstabes einschl. die Anforderungen an die Stabsräume. Es bietet den Teilnehmenden eine gute Gelegenheit, ihre Fragen zu diskutieren/zu klären, Erfahrungen auszutauschen und sich mit anderen Verwaltungen zu vernetzen.

 

Schwerpunkte

1.    Rechtsgrundlagen bei Großschadensereignissen

2.    Die Rolle der/des politisch Gesamtverantwortlichen in einer solchen Situation

3.    Zusammenarbeit mit Rettungskräften

4.    Aufbau einer Einsatzleitung, Führungsebenen

5.    Aufbau einer Krisenstabes nach Feuerwehr DIN 100

6.    Ausstattung des Stabes und der Stabsräume

7.    Vordrucke, Infoblätter, Tagebücher

8.    Fragen der Seminarteilnehmenden aus ihrer Verwaltungspraxis und Erfahrungsaustausch

 

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen:

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme schriftlich an. Ihre Verwaltung erhält mit der Teilnahmebestätigung die Rechnung zugeschickt. Die Teilnahmegebühr von 190,00 € zzgl. 19 % MwSt. pro Teilnehmer und Seminartag schließt Arbeitsunterlagen, Mittagessen und Erfrischungsgetränke ein. Bei Stornierung nach dem 10.02.2021 sind 50 % der Gebühr, bei Nichtteilnahme ohne Abmeldung sowie Absage am Seminartag ist die volle Seminargebühr fällig. Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr bis zum 03.03.2021.