Seminar-Informationen

Die mancherorts vertretene Vorstellung, man könne eine Personalakte durch einfaches Abscannen zur digitalen Personalakte machen, ist trügerisch und zudem teuer. Hinzu kommt, dass Software-Anbieter leider häufig von falschen Voraussetzungen bei ihren Angeboten an die öffentliche Hand ausgehen.

Das Seminar behandelt alle wesentlichen Phasen des Umstellungsprozesses unter Berücksichtigung der zahlreichen Details zu Struktur und Inhalt der digitalen Personalakte und vermittelt auf diese Weise Strategien zur Umstellung von der Papierform auf die elektronische Form

Fragen der Teilnehmenden sind ein fester Bestandteil des Seminars.

Schwerpunkte

1.        Dachthema: Aufstellung einer Umstellungsstrategie

2.        Einzelheiten des Umstellungsprozesses: Struktur und Aufbau aus IT-Sicht, Digitalisierung, Archivierung, Dienstvereinbarung zur Einführung der E-Personalakte, Datenschutz, Sicherheitsmaßnahmen, Einsichtnahme, wohin mit der Papier-Personalakte?, bislang ungeklärte Fragestellungen

3.        Zulässiger Inhalt einer E-Personalakte

4.        Sinnvolle Vordrucke, Formulare

5.        Rechtsgrundlagen, einschlägige Rechtsprechung

6.        Zugangsberechtigte und Einsichtsberechtigte

7.        Rolle des Personalrates, der Schwerbehindertenvertretung, der Gleichstellungsbeauftragten

8.        Entfernung und Tilgung von Vorgängen aus der E-Personalakte

9.        Aufbewahrung, Archivierung, Löschung der E-Personalakte

10.    Rechtsschutz der Beschäftigten

11.    Erfahrungsaustausch und Fragen aus der Praxis der Teilnehmenden

 

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen:

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme schriftlich an. Ihre Verwaltung erhält mit der Teilnahmebestätigung die Rechnung zugeschickt. Die Teilnahmegebühr von 190,00 € zzgl. 19 % MwSt. pro Teilnehmer schließt Arbeitsunterlagen, Mittagessen und Erfrischungsgetränke ein. Bei Stornierung nach dem 09.02.2021 sind 50 % der Gebühr, bei Nichtteilnahme ohne Abmeldung sowie Absage am Seminartag ist die volle Seminargebühr fällig. Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr bis zum 02.03.2021.