Seminar-Informationen

Das Seminar vermittelt die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Abschluss, die inhaltliche Gestaltung und die Beendigung einer Dienstvereinbarung. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über Regelungsinhalte und lernen, wie der Personalrat eine Dienstvereinbarung erzwingen und wie er sich bei Verstößen gegen Regelungen in einer Dienstvereinbarung wehren kann.

Schwerpunkte

1.    Inhalt und Gestaltungsmöglichkeiten

a.    Grenzen: Tarifvorbehalt und Günstigkeitsprinzip

b.    Regelungssperre

c.    Erzwingbare und freiwillige Dienstvereinbarungen

d.    Ansprüche von Beschäftigten aus Dienstvereinbarungen

2.    Abschluss von Dienstvereinbarungen

a.    Personalratsbeschluss

b.    Verhandlungen mit dem Dienststellenleiter

c.    Durchführung des Einigungsstellenverfahrens

d.    Hinzuziehung von Sachverständigen

e.    Schriftform und Auslegung in der Dienststelle

3.    Beendigung von Dienstvereinbarungen

a.    Zeitablauf und Kündigung

b.    Nachwirkung von Dienstvereinbarungen

4.    Fragen der Teilnehmenden

 

Seminar-Informationen:

Mit einer Buchung erwerben Sie 1 Nutzerlizenz für eine/n Teilnehmende/n. Mehrfachbuchungen sind möglich. Eine Weiterreichung des Onlineseminar-Links ist ausgeschlossen. Verstöße dagegen führen zu Nachforderungen.

Weitere Informationen zur Nutzung unserer Onlineseminare finden Sie auf www.biteg.de.

 

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen:

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme schriftlich an. Ihre Verwaltung erhält mit der Teilnahmebestätigung die Rechnung zugeschickt. Die Teilnahmegebühr von 160,00 € zzgl. 19 % MwSt. pro Teilnehmer schließt Arbeitsunterlagen ein. Bei Stornierung nach dem 23.04.2021 sind 50 % der Gebühr, bei Nichtteilnahme ohne Abmeldung sowie Absage am Seminartag ist die volle Seminargebühr fällig. Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr bis zum 14.05.2021.


Mit einer Buchung erwerben Sie 1 Nutzerlizenz für eine/n Teilnehmende/n. Mehrfachbuchungen sind möglich. Eine Weiterreichung des Onlineseminar-Links ist ausgeschlossen. Verstöße dagegen führen zu Nachforderungen.