Seminar-Informationen

Viele neue gesetzliche Regelungen und die Rechtsprechung führen zu Veränderungen in wichtigen Fragen des Verwaltungsverfahrensrechts. Dies bedeutet neue Handlungsmöglichkeiten der kommunalen Verwaltungsbehörden – aber auch rechtliche Herausforderungen. In diesem Seminar wird der rechtssichere Umgang mit den neuen verwaltungsverfahrensrechtlichen Vorschriften vermittelt.

Schwerpunkte

1.      „Elektronisches Verwaltungshandeln“ – § 3a VwVfG und die Bewertung der E-Mail

2.      Besondere Arten von Verwaltungsakten: Allgemeinverfügung, vollautomatisierter VA (§ 35a VwVfG) und Genehmigungsfiktion (§ 42a VwVfG)

3.      Probleme der Rechtsbehelfsbelehrung

4.      Änderungen im Zustellungsrecht

5.      Beschleunigungs- und Beratungspflichten der Behörde (§§ 25, 71c VwVfG)

6.      Rechtsprechungsübersicht zu Verfahrensfehlern

7.      Fragen der Teilnehmenden

Teilnahmebedingungen

Seminarinformationen

Mit einer Buchung erwerben Sie 1 Nutzerlizenz für eine/n Teilnehmende/n. Mehrfachbuchungen sind möglich. Eine Weiterreichung des Onlineseminar-Links ist ausgeschlossen. Verstöße dagegen führen zu Nachforderungen.

Weitere Informationen zur Nutzung unserer Onlineseminare finden Sie auf www.biteg.de.

 

Teilnahmebedingungen

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme schriftlich an. Ihre Verwaltung erhält mit der Teilnahmebestätigung die Rechnung zugeschickt. Die Teilnahmegebühr beträgt 150,00 € zzgl. 19 % MwSt. pro Teilnehmer. Bei Stornierung nach dem 23.02.2022 sind 50 % der Gebühr, bei Nichtteilnahme ohne Abmeldung sowie Absage am Seminartag ist die volle Seminargebühr fällig. Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr bis zum 16.03.2022.


Mit einer Buchung erwerben Sie 1 Nutzerlizenz für eine/n Teilnehmende/n. Mehrfachbuchungen sind möglich. Eine Weiterreichung des Onlineseminar-Links ist ausgeschlossen. Verstöße dagegen führen zu Nachforderungen.